Was ist eine Domain

Was ist eine Domain? Für was brauchst du sie und welche Unterschiede gibt es?

Es handelt sich bei einer Domain um die Adresse, die man benötigt, wenn man eine Website besuchen möchte. Die Domain ist das, was nach den „//“ oder nach den „@“ kommt. Warum Domains so wichtig sind, erfährst du in den nachfolgenden Absätzen.

Eine Domain ist ein sehr wichtiger Bestandteil einer jeden Website. Ohne eine Domain würde das Internet sozusagen nur aus Zahlen bestehen. Da man sich jedoch keine langen Zahlenketten merken kann, leben die Domain Namen.

Diese helfen dir dabei, dass du dich im Internet einfach zurechtfinden kannst, ohne, dass du dabei deine Mathematik-Fähigkeiten einsetzen musst.

Was sind Domains?

Eine Domain ist das Äquivalent einer physischen Adresse für eine Website. Die Domain besteht aus einem bestimmten Namen und einer Erweiterung. Ein Domain Name hilft den Nutzern, eine Website leicht zu finden.

Dank einer Domain Adresse ist es nicht nötig, dass man sich die Internet-Protokoll-Adresse (IP) der Website merkt. Darüber hinaus sind Domain Name der Schlüssel zur Internet-Infrastruktur.

Wenn du eine Website aufbauen möchtest, dann benötigst du dafür auch eine Domain. Es handelt sich dabei um einen sehr wichtigen Bestandteil deiner Website.

Ein Domain Name ist eine eindeutige Webadresse, die durch eine Domain Registrierung erworben werden kann. Domain Namen bestehen in der Regel aus einem Webseitennamen und einer Domain Namenserweiterung.

Eine gute Domain stärkt das Branding und hilft deinem Publikum, deine Website schnell und einfach zu finden.

Top Level Domain


Warum benötige ich eine Domain?

Es spielt keine Rolle, ob du einen Online-Shop besitzt, einen Blog schreiben möchtest oder eine Landingpage hast. Wenn du im Internet präsent sein möchtest, dann benötigst du dafür auch eine Domain.

Wenn du auf der Suche nach einer Domain bist, dann solltest du wissen, dass ein professioneller Name dabei sehr wichtig ist. Der Name spielt eine entscheidende Rolle FÜR deinen Auftritt im Internet und auch für dein Branding.

Domains sind zudem auch immer einzigartig, was bedeutet, dass hier keine IP-Adressen zum Beispiel doppelt vergeben werden. Eine Domain, die gut einprägsam ist, machen es deinen potenziellen Kunden einfacher, dich leichter und schneller zu finden.

Gute Domainnamen sind auch für die Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig. Zwar wird deine Website durch viele unterschiedliche Faktoren sehr beeinflusst, doch spielt hier auch der Domainname eine wichtige Bedeutung.

Welche Domain Levels gibt es?

Es gibt unterschiedliche Arten von Domains, so kann man sich hier zum Beispiel für ein Top Level Domain, Second Level Domain oder auch für Third Level Domains entscheiden.

Die Domain ist meistens das Erste, was die Internetuser oder deine Nutzer  sehen können, wenn diese deine Website besuchen. Genau aus diesem Grund ist die Wahl deiner Domain hier auch so wichtig.

Wir haben dir hier zusammengefasst, welche Arten von Domains es genau gibt. Zuerst ist es wichtig, zu wissen, dass die Domains meistens aus 3 unterschiedlichen Levels bestehen:

  1. Top Level Domain TLD
  2. Second Level Domain SLD, dabei handelt es sich meistens um den Domainname
  3. Third Level Domain – Subdomain

Die TLDs, also Top Level Domains sind zusätzlich in weitere Arten untergliedert:

  • Länderspezifische Domains oder auch Country Code
  • Generische, oder Generic TLDs
    • Unsponsored TLDs (uTLD) sowie
    • Sponsored TLDs (sTLD)
    • Neue oder New TLDs (nTLD)

Aus wie vielen Levels sollte eine Domain bestehen?

Im Allgemeinen kannst du selbst entscheiden, aus wie vielen Domain Levels deine Domain bestehen sollte. Diese werden immer nach dem gleichen Muster gezählt.

So kommt nach der Top Level Domain, die Second Level Domains, danach die Third Level Domain und anschließend zum Beispiel die Fourth Level Domain.

Doch solltest du wissen, dass es sich empfiehlt, die Domain so kurz und einfach wie möglich zu halten. Nutzer müssen sich dadurch nicht zu viel merken. Auch der Umgang mit einer kürzeren Domain ist viel einfacher.

Im Internet werden die Domain Levels von unterschiedlichen Organisationen verwaltet, welche davor von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers zugelassen werden muss.

Die „Registries“ verwalten die Top Level Domains. Alle Domains kommen in spezielle „Domain Name Systems“, bevor sie dann mit der Website online gehen.

Wenn du dir wünschst, dass du schnell im Internet gefunden wirst, dann bieten sich hier generische TOP Level Domains am besten an.

6 EFFEKTIVE 

EINNAHMEQUELLEN

ZUM GELD VERDIENEN

IM INTERNET!

Mit der Einwilligung stimmst du dem regelmäßigen Versandt meines Newsletters (in der Regel 4-5 im Monat) zu. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Datenschutzerklärung.  

Ideal für Einsteiger geeignet! Kein Eigenkapital notwendig! Von zu Hause aus möglich!

Bitte prüfe
dein Postfach
(auch Spam-Ordner)!

Öffne meine E-Mail:

"Dringender Handlungsbedarf ❤️"

1

2

Du musst meine E-Mail öffnen und deine E-Mail Adresse bestätigen, sonst kann ich dir deine angefordere Datei leider nicht zusenden. 

Wenn du nicht sicher bist, welche Domain du verwenden solltest, hast du auch die Möglichkeit, auf Sponsored Top Level Domains zurückzugreifen.

Tipps für den richtigen Domain Namen

Bist du auf der Suche nach einem Domainnamen, dann stellst du dir mit Sicherheit auch die Frage, worauf du hier achten musst.

Wir möchten die ein paar Tipps dazu geben, wie ein Domain aussehen sollte, damit deine Internetadresse auch schnell gefunden wird.

Wähle kurze und prägnante Bezeichnungen

Eine Domain sollte immer so kurz und prägnant wie möglich sein. Am besten ist es, wenn die Domain auch höchstens 3 Silben besteht.

Bei der Auswahl des Namens ist es auch wichtig zu beachten, ob du auf dem deutschen Markt oder im Ausland agieren möchtest.

Wenn du nur auf dem deutschen Markt tätig sein möchtest, dann bietet sich hier ein englischer Name für deine Domain weniger an. Finde einen Namen, den sich Menschen einfach merken können.

Der Name, die Begriffe sollten nicht verwechselt werden

Neben der Kürze und der Einprägsamkeit spielt hier auch die Verwechselbarkeit eine bedeutende Rolle. Es gibt jedoch auch Unternehmen, die den Trick dieser Verwechslung nutzen, um die Aufmerksamkeit auf sie zu ziehen.

In der Regel sollte man jedoch nicht diesen Weg wählen. Es empfiehlt sich immer, wenn man sein eigenes und einzigartiges Branding anstrebt.

Domain Check – der Name sollte auch über das Keyword verfügen

Es wird kontrovers diskutiert, ob eine Domain mit Keyword wirklich gut für das Ranking ist. Eine Domain mit dem Keyword ist mit Sicherheit nicht schlecht.

Wird zum Beispiel ein Keyword für die Domain genutzt, dann kann dieses bei Google in den Suchergebnissen farblich hervorgehoben werden.

Der Vorteil ist dann, dass die Klickrate dadurch erhöht werden kann. Bist du also noch beim Domain Aufbau, dann kann es dir dabei auch helfen, wenn du ein Keyword für deine Adresse anwendest.

Recht und Markennamen

Auch die Rechte und Markennamen sind zu beachten, wenn du eine Domain erstellst. Es gibt einige unterschiedliche Websites, bei welchen du prüfen kannst, ob bereits eine Eintragung mit dem gleichen Namen vorliegt. Auch eine Google Suche kann dir dabei helfen, abzuschätzen, ob dein Name einzigartig ist.

Die besten Domains kaufen

Wenn du auf der Suche nach einer passenden Domain bist, wirst du auch schnell merken, dass viele gute Namen bereits vergeben sind. Die Namensfindung kann hier aus diesem Grund auch etwas schwieriger sein und länger dauern.

Du hast jedoch auch die Möglichkeit, dass du den Namen direkt von einem Inhaber kaufst. Mit etwas Glück erhältst du deine Domain mit nur wenigen Euros. Es gibt viele Anbieter auf dem Markt, so z. B. Nicsell.

Fazit

Sowohl Websites als auch eine E Mail-Adresse benötigen eine Domain, damit du einfach erkannt oder schneller gefunden wirst.

Eine Domain und ein Webhosting-Server* sind die beiden Hauptelemente einer Website. Alle Domains sind mit den entsprechenden IP-Adressen verbunden und verweisen auf die spezifischen Server, die die Website hosten.

Wenn ein Nutzer eine Domain in einen Browser eingibt, sucht ein globales Netz von DNS-Servern (Domain Name System) nach der zugehörigen IP-Adresse und dem Webserver.

Dieser Webserver speichert die Daten der Website, einschließlich ihrer Dateien, der Datenbank und des HTML-Codes.

Der Vorteil einer Domain ist, dass dein Publikum deine Website technisch durch Eingabe der IP-Adresse besuchen kann.

Ein gut durchdachter Domainname hilft, die Werte und den Auftrag deines Projekts oder Unternehmens zu vermitteln.

Websites mit benutzerdefinierten Namen sehen professioneller aus als solche mit einer freien Subdomain, wie z. B. yourwebsite.websitebuilder.com.

FAQ

{“@context”:”https://schema.org”,”@type”:”FAQPage”,”@id”:”https://bloggiraffe.de/was-ist-eine-domain/”,”mainEntity”:[{“@type”:”Question”,”name”:”<strong>Was ist eine Root Domain? </strong>”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”Eine Root Domain ist die höchste Ebene in der Hierarchie von Domain-Namen im Internet. Sie wird auch als Top-Level-Domain (TLD) bezeichnet und besteht aus dem eigentlichen Namen der Website sowie der Endung wie zum Beispiel .com oder .org.”}},{“@type”:”Question”,”name”:”<strong>Was ist der Unterschied zwischen einer Second Level Domain und einer Third Level Domain?</strong>”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”Eine Second Level Domain ist der Teil einer Internetadresse, der direkt vor der Top-Level-Domain (z.B. .com, .org oder .de) steht. Beispiele für Second Level Domains sind google.com oder amazon.de.<br><br>Eine Third Level Domain hingegen ist ein Subdomain, die direkt unterhalb der Second Level Domain liegt. Sie wird durch einen zusätzlichen Namen ergänzt, z.B. www.google.com oder shop.amazon.de.”}},{“@type”:”Question”,”name”:”<strong>Was ist eine fully qualified Domain? </strong>”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”Eine fully qualified Domain ist eine vollständige und eindeutige Bezeichnung für eine Internet-Domain. Sie besteht aus dem Namen der Domain und der Top-Level-Domain (TLD), wie beispielsweise .com oder .org. “}},{“@type”:”Question”,”name”:”<strong>Wie lang sollte eine Domain sein?</strong>”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”Eine kurze Domain ist leichter zu merken und einzugeben. Es wird empfohlen, dass deine Domain nicht länger als 15 Zeichen sein sollte. Je kürzer die Domain ist, desto besser ist es für die Nutzerfreundlichkeit und das Branding deiner Website.”}},{“@type”:”Question”,”name”:”<strong>Welche Domain Endungen gibt es? </strong>”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”- .com – Die am häufigsten verwendete Domain-Endung weltweit. Sie steht für \”commercial\” und wird oft von Unternehmen genutzt.<br>- .org – Steht für \”organization\” und wird häufig von gemeinnützigen Organisationen oder Non-Profit-Unternehmen verwendet.<br>- .net – Ursprünglich für Netzwerkunternehmen gedacht, wird diese Endung heute oft von Technologie- oder Internet-bezogenen Unternehmen verwendet.<br>- .edu – Diese Endung ist ausschließlich für Bildungseinrichtungen wie Universitäten oder Schulen reserviert.<br>- .gov – Diese Endung ist nur für Regierungsbehörden reserviert.<br>- .io – Eine immer beliebter werdende Endung, die oft von Start-ups oder Technologie-Unternehmen verwendet wird.<br><br>Es gibt noch viele weitere Domain-Endungen zur Auswahl, je nachdem welche Art von Webseite du erstellen möchtest. Es ist wichtig zu beachten, dass jede Endung ihre eigene Bedeutung hat und es daher sinnvoll sein kann, eine passende Endung für dein Projekt zu wählen.”}},{“@type”:”Question”,”name”:”<strong>Was sind URLs?</strong>”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”URLs sind die Abkürzung für \”Uniform Resource Locator\” und dienen dazu, eine eindeutige Adresse im Internet zu definieren. Eine URL besteht aus verschiedenen Teilen wie dem Protokoll (z.B. http oder https://… dem Domain-Namen (z.B. google.com) und dem Pfad zur spezifischen Ressource (z.B. /search?q=URLs).”}},{“@type”:”Question”,”name”:”<strong>Was ist eine DNS-Hierarchie?</strong>”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”Die DNS-Hierarchie besteht aus verschiedenen Ebenen, die jeweils für unterschiedliche Teile des Domainnamens zuständig sind. An der Spitze dieser Hierarchie stehen die Root-Nameserver, die für alle Top-Level-Domains (TLDs) wie .com, .org oder .net verantwortlich sind. Darunter befinden sich dann die Nameserver der einzelnen TLDs und schließlich die Nameserver der einzelnen Domains.”}}]}

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ähnliche Beiträge