Online-Buchhaltungssoftware Anbieter

10 Anbieter für Online-Buchhaltungssoftware vorgestellt – Teil 2

Affiliate-Marketing für Anfänger

Im 1. Teil der vorgestellten Online-Buchhaltungssoftware habe ich bereits 5 Anbieter für die Buchhaltung in der Cloud (BuchhaltungsButler, Debitoor, Papierkram, freeFibu & sage One) vorgestellt. Hier geht es nun weiter mit dem zweiten Teil, in dem ich weitere 5 Anbieter “kurz” vorstellen werde.

10 Anbieter für Online-Buchhaltungssoftware „kurz“ vorgestellt – Teil 2

Im 2. Teil der Online-Buchhaltungssoftware stelle ich dir die Anbieter sevDesk, Lexoffice, Zervant, Kontolino! und FastBill vor.

Viel Spaß :-).


sevDesk

SevDesk Online-Buchhaltungssoftware
Quelle: sevdesk.de

Mit der Online-Buchhaltungssoftware von sevDesk können Rechnungen und Angebote geschrieben sowie die Buchhaltung automatisiert werden. SevDesk bietet eine automatische Belegerkennung, die automatische Auswertung der EÜR oder UStVA, Online Banking und vieles mehr.

Funktionen – sevDesk

  • Rechnungen schreiben
  • Wiederkehrende Rechnungen
  • Storno / Gutschriften
  • automatische Belegerkennung
  • Online Banking
  • Umsatzsteuervoranmeldung
  • EÜR
  • DATEV Export
  • Kostenstellen
  • Kassenbuch
  • Anlagenbuchführung & Abschreibung
  • Kunden & Kontakte verwalten
  • Angebote erstellen
  • Auftragsbestätigung
  • Lieferschreine
  • Inventarverwaltung
  • Teamarbeit
  • Apps

Preise – sevDesk

SevDesk bietet seinen Kunden 3 verschiedenen Preispakete an. Das günstigste Paket umfasst alle Funktionen für die Rechnungsstellung und was damit zusammenhängt. Im mittleren Paket sind alle Funktionen des günstigsten Pakets enthalten sowie zusätzlich die Möglichkeit der Buchhaltung. Das teuerste Paket beinhaltet alle vorherigen Pakete plus eine professionelle Warenwirtschaft.

Monatliches Abo: Paket sevDek Rechnungen 7,90 € bis Paket sevDesk Warenwirtschaft 45,90 €

Jährliches Abo: Paket sevDek Rechnungen 7,50 € bis Paket sevDesk Warenwirtschaft 43,00 €

Zweijährliches Abo: Paket sevDek Rechnungen 6,50 € bis Paket sevDesk Warenwirtschaft 39,50 €


Vor- und Nachteile – sevDesk

pro

 

  • kostenloser Support
  • kostenlos testen
  • Zugang für Steuerberater
  • Erweiterung durch Apps
  • keine Begrenzung von Belegen und Buchungen

contra

 

  • kein voller Funktionsumfang je Paket

Zusammenfassung – sevDesk

Der Anbieter sevDesk verfügt über alle Funktionen, die du als Selbstständiger für deine Buchhaltung benötigst. Je nach Größe des Unternehmens ist es je nach Paket möglich, entweder nur Rechnungen zu schreiben oder zusätzlich noch die Buchhaltung und Waren zu verwalten.

SevDesk eignet sich für Selbstständige, kleine Unternehmen und GmbH´s.

Jetzt zu sevDesk*

Lexoffice

Lexoffice Online-Buchhaltungssoftware
Quelle: lexoffice.de

Lexoffice als Online-Lösung für die Buchhaltung gehört zu dem bereits sehr bekannten Hersteller für Buchhaltungssoftware Lexware. Durch die Erfahrung von Lexware ist in die Online-Buchhaltungssoftware Lexoffice viel Know-how mit eingeflossen. Dies ermöglicht Kunden eine übersichtliche Oberfläche, leichte Bedienung und eine einfache Buchhaltung.

Funktionen – Lexoffice

  • Rechnungen schreiben
  • Angebote schreiben
  • Kontaktmanagement
  • Serienrechnungen
  • Texterkennung (OCR)
  • Zahlungserinnerung
  • Online Banking
  • Paypal Integration
  • Zahlungsabgleich
  • EÜR
  • Kassenbuch
  • GuV & Abschreibung
  • Umsatzsteuervoranmeldung
  • Belegerfassung
  • App

Preise – Lexoffice

Lexoffice verfügt über 3 Preispakete für seine Kunden. Im günstigsten Paket können Rechnungen und Angebote erstellt werden. Das mittlere Paket umfasst zudem die Umsatzsteuer-Voranmeldung sowie ein Kassenbuch und die Offenen-Posten-Verwaltung. Weitere Funktionen wie die Gewinn-und-Verlustrechnung, EÜR oder Abschreibung erhält man im Premium-Paket. Die Pakete von Lexoffice gibt es ausschließlich im Monats-Abo und sind monatlich kündbar.

Monatliches Abo: Paket Rechnungen & Finanzen 6,90 € bis Paket Buchhaltung & Berichte 14,90 €

Vor- und Nachteile – Lexoffice

pro

 

  • kostenlose Produktberatung
  • kostenloser Support
  • kostenlos testen
  • Zugang für Steuerberater
  • Apps (Scan App)
  • Erweiterungen durch weitere Apps
  • Paypal Integration
  • keine Begrenzung von Belegen und Buchungen

contra

 

  • begrenzte Anzahl von Firmen
  • kein voller Funktionsumfang je Paket

Zusammenfassung – Lexoffice

Die Buchhaltungssoftware Lexoffice eignet sich aufgrund ihres Funktionsumfangs vor allem für Selbstständige und kleine Unternehmen. Auch hier kann sich der Kunde je nach Bedarf, zwischen verschiedenen Paketen entscheiden. Von der reinen Rechnungsstellung, bis hin zur Buchhaltung und Berichterstellung.

Jetzt zu Lexoffice*

Zervant

Zervant Online-Buchhaltungssoftware
Quelle: zervant.com

Bei der online Buchhaltungssoftware Zervant  handelt es sich um eine einfache Software für die das Schreiben von Rechnungen oder die Verwaltung von Buchungsbelegen. Sie verfügt darüber hinaus über einige nützliche Funktionen wie der Zeiterfassung, einem Fahrtenbuch und schöne Finanzberichte.

Funktionen – Zervant

  • Rechnungen & Angebote erstellen
  • Gutschriften erstellen
  • Produkt- & Kundendatenbank
  • Abrechnung von Arbeitszeiten & Reisekosten
  • Zahlungserinnerungen / Mahnungen
  • Mehrsprachige Rechnungsvorlagen
  • EÜR für Einzelunternehmer
  • Umsatzsteuerberichte
  • Arbeitszeiterfassung
  • Projektmanagement
  • Apps
  • Stundennachweise für Kunden
  • Datenexport für Steuerberater

Preise – Zervant

Zervant hat gleich 5 Preispakete zwischen denen Kunden sich entscheiden können. Das kostenlose Paket umfasst hierbei Funktionen wie die Zeiterfassung oder die Buchhaltung für Einzelunternehmer. Rechnungen können hier leider erst ab dem Paket “Mini” erstellt werden. Die Pakete unterscheiden sich vor allem in der Möglichkeit der Rechnungsstellung, dem Kundensupport und der Anzahl der Nutzer.

Monatliches Abo: Paket Mini 7,00 € bis Paket Unlimitiert 75,00 €

Jährliches Abo: Paket Mini 5,90 € bis Paket Unlimitiert 64,90 €

Vor- und Nachteile – Zervant

pro

 

  • kostenloses Einsteigerpaket
  • kostenlos testen
  • günstige Pakete
  • viele Zusatzfunktionen

contra

 

  • kein voller Funktionsumfang je Paket
  • bis zum Mini-Paket nur begrenzte bzw. keine Rechnungen möglich
  • Kundensupport nicht im kostenlosen Paket

Zusammenfassung – Zervant

Zervant bietet alle Buchhaltungsfunktionen und umfangreiche Möglichkeiten, für das Erstellen von Rechnungen oder für Finanzberichte jeglicher Art. Ein Plus der Buchhaltungssoftware sind die zusätzlichen Funktionen für die Zeiterfassung oder das Fahrtenbuch. Im kostenlosen Paket ist leider kein Support enthalten und auch das Erstellen von Rechnungen ist nicht möglich.

Zervant eignet sich überwiegend für Selbstständige und kleine Unternehmen.

Jetzt zu Zervant

Kontolino!

Kontolino! Online-Buchhaltungssoftware
Quelle: kontolino.de

Kontolino! unterscheidet sich als Online-Buchhaltungssoftware zu den üblichen Anbietern für die Buchhaltung in der Cloud darin, dass in Kontolino! ausschließlich Buchungen vorgenommen werden können. Es ist also nicht möglich z. B. Rechnungen oder Angebote zu erstellen. Dafür bietet es diverse Schnittstellen sowie Möglichkeiten für den Im- und Export.

Funktionen – Kontolino!

  • automatische Ermittlung und Verbuchung der Mehrwertsteuer
  • digitales Belegarchiv
  • Eigene Buchungsvorlagen
  • Import von Bankumsätzen
  • Elster Online-Schnittstelle
  • Umsatzsteuervoranmeldung
  • Umsatzsteuerjahreserklärung
  • EÜR
  • Anlageverzeichnis (AVEÜR)
  • Anlagenbuchhaltung / Abschreibung
  • Kostenstellen
  • Bilanz & GuV
  • DATEV-Export

Preise – Kontolino!

Kontolino! bietet insgesamt 3 Pakete für seine Online-Buchhaltungssoftware an. Alle Pakete sind nur im Jahres-Abo erhältlich und müssen im vorab gezahlt werden. Der Unterschied in den einzelnen Paketen liegt zum einen in der Anzahl der möglichen jährlichen Buchungen sowie der zusätzlichen Schnittstellen für ELSTER oder Erklärungen für das Finanzamt.

Jährliches Abo: Paket Basis 48,00 € bis Paket Classic 144,00 €

Vor- und Nachteile – Kontolino!

pro

 

  • günstiges Einsteigerpaket
  • kostenlos testen
  • direkte Elster-Schnittstelle
  • gute Auswertungen

contra

 

  • kein voller Funktionsumfang je Paket
  • begrenzte Anzahl von Buchungen pro Jahr
  • nur Buchungen möglich

Zusammenfassung – Kontolino!

Kontolino! ist eine Online-Buchhaltungssoftware für Selbstbucher. Leider bietet dieses Tool keine Möglichkeit Rechnungen oder Belege für die Buchhaltung zu erstellen. Ausschließlich die Verbuchung vorhandener Belege ist hier möglich. Dafür bietet Kontolino! eine direkte Schnittstelle für Elster und gute Auswertungen.

Kontolino! eignet sich für Freiberufler, Einzelunternehmer oder Personengesellschaften.

Jetzt zu Kontolino!

FastBill

FastBill Online-Buchhaltungssoftware
Quelle: fastbill.com

Die Online-Buchhaltungssoftware von FastBill überzeugt mit ihrer einfachen Bedienung und einem schönen Design. Mit der Software können Rechnungen oder Angebote geschrieben werden. Ein schönes Feature der Software ist darüber hinaus, dass Kunden ihre Zahlungen über Drittanbieter begleichen können.

Funktionen – FastBill

  • Rechnungen erstellen
  • Angebote erstellen
  • Mahnungen erstellen
  • Belege erfassen
  • Paypal
  • Sofortüberweisung
  • VISA
  • MasterCard
  • Vorlagen Editor
  • Scan-App
  • Zeitabrechnung
  • Wiederkehrende Rechnungen
  • Offene-Posten
  • Kundenmanagement
  • Steuerberater-Report

Preise – FastBill

Die 3 Preispakete von Fastbill enthalten jeweils eine unbegrenzte Anzahl von Rechnungen sowie Belegen. Jedoch unterscheiden sich die Pakete vor allem in der Anzahl der möglichen Banking-Konten, Benutzer, Online-Speicher oder auch der API-Calls pro Stunde.

Monatliches Abo: Paket STARTER 9,99 € bis Paket PROMax 49,99 €

Jährliches Abo: Paket STARTER 8,99 € bis Paket PROMax 44,99 €

Vor- und Nachteile – FastBill

pro

 

  • Support
  • kostenlos testen
  • unbegrenzte Anzahl Rechnungen je Paket
  • unbegrenzte Anzahl Belege je Paket
  • Zahlungen empfangen (Paypal, Sofortüberweisung etc.)
  • App

contra

 

  • kein voller Funktionsumfang je Paket
  • begrenzte Anzahl von API Calls / h
  • Zahlung empfangen erst ab PRO-Paket

Zusammenfassung – FastBill

FastBill ist modern und bietet viele Schnittstellen, die für die Buchhaltung genutzt werden können. Schade ist, dass sich der Online-Speicher je nach Paket unterscheidet. Ein großes Plus für Kunden ist, dass diese ihre Rechnungen direkt per Paypal, Sofortüberweisung oder Kreditkarte bezahlen können. Auch die unbegrenzte Anzahl von Rechnungen und Belegen machen den Anbieter FastBill zu einer interessanten Lösung für die Online-Buchhaltung.

FastBill eignet sich vorwiegend für Selbstständige und Freiberufler.

Jetzt zu FastBill*

Fazit

Alle 10 vorgestellten Anbieter für Online-Buchhaltungssoftware bzw. Buchhaltung in der Cloud verfügen über ausreichend Funktionen, um Selbstständigen im Netz eine einfache und professionelle Buchhaltung zu bieten.

Du solltest dir die einzelnen Pakete genau anschauen, um sehen zu können, welche Funktionen du zur Zeit benötigst. Ein Upgrade auf ein höheres Paket ist bei allen Anbietern in der Regel zu jederzeit möglich. Bevor du dich für ein kostenpflichtiges Paket entscheidest, nutze wenn möglich vorab die kostenlosen Testtage, um die Online-Buchhaltungssoftware kennenzulernen.

28 Kommentare zu „10 Anbieter für Online-Buchhaltungssoftware vorgestellt – Teil 2“

  1. Avatar

    Erst mal vielen Dank für die Vorstellung der Programme, das war für den Einstieg schon mal sehr hilfreich. Ich habe dann einige dieser Programme getestet, da ich für meine neu gegründete GmbH die Buchführung selbst in die Hand nehmen möchte.

    Lexoffice und debitoor bieten leider nur eingeschränkt Konten an. Auf Anfrage teilte mir Lexoffice mit, dass damit nur die laufende Buchführung aber zum Beispiel nicht die Geschäftseröffnung gebucht werden kann. Die Einzahlung des GmbH Stammkapitals konnte bei beiden Programmen nicht gegen gezeichnetes Kapital gebucht werden (sondern als Privateinlage….. und das bei einer GmbH).

    Sage One fand ich von der Benutzerführung her extrem schlecht und überhaupt nicht intuitiv zu bedienen. Die Hilfe fand ich ebenfalls sehr schlecht. Habe dort den Test nach wenigen Stunden entnervt abgebrochen.

    FreeFibu hat den Nachteil, dass dort 120 Euro für eine DATEV CD fällig werden (ansonsten kein DATEV Export). Deswegen habe ich mich dort erst gar nicht angemeldet, weil ich mich leider für dieses Jahr schon an einen Steuerberater gebunden habe.

    Kontolino fand ich sehr einfach zu bedienen und flexibel, jedoch fehlte mir dort das Onlinebanking.

    Ich war schon kurz davor auf ein normales (nicht cloud basiertes) Programm auszuweichen, da mich keins der Programme völlig zufrieden stellte. WISO Buchhalter 365 fand ich aber auch sehr Benutzer unfreundlich.

    Letztendlich habe ich heute durch Zufall Collmex entdeckt. Preislich recht günstig, mit Onlinebanking und vollem Kontenplan, den man auch noch ergänzen kann. Da ich mich nicht gerne blind auf die Buchungsvorschläge verlasse, sondern selbst immer noch recherchiere, war mir die Flexibilität im Kontenplan sehr wichtig. Wenn man beim Buchen ein wenig mitdenkt ist auch die Benutzerführung sehr gut.

    Interessant auch, dass bei einigen Anbietern wie zB Lexware und Kontolino sogar am Sonntag Supportantworten kamen.

    1. Sven Scheuerle
      Sven Scheuerle

      Hey Jörg,

      wie fast bei allen Produkten, hat jedes seine Vor- und Nachteile :-). Wie du ja bereits schon schön aufgeführt hast.

      Collmex kannte ich bisher noch nicht. Aber werde mal einen Blick drauf werfen. Danke für den Tipp!

      Viele Grüße
      Sven

    2. Avatar

      Kann ich so unterschreiben. Lexoffice hat gute Ansätze, aber eben nur für einfachste Vorgänge eines Solo-Selbstständigen.

      Neben Collmex ist auch SevDesk und Revisio noch einen Blick wert! Beide können individuelle Konten und gerade SevDesk ist wie ein umfangreiches Lexoffice (OCR möchte ich bei meinen PDF-Belegen nicht mehr missen)

  2. Avatar
    Ulf J. Froitzheim

    Collmex ist von allem, was ich bisher ausprobiert habe, das mit Abstand am wenigsten Schlechte. Etwas Gutes muss erst noch entwickelt werden. Vor allem steht man hinsichtlich GoBD im Regen. Das überfordert jeden Laien, und es gibt keine Konformitätszertifikate und keine Garantien.

    1. Sven Scheuerle
      Sven Scheuerle

      Hi Ulf,

      danke für deine Meinung. Für Laien ist es wirklich schwierig eine anständige Software-Lösung zu finden.
      Wir dürfen gespannt sein, was uns in Zukunft noch alles erwartet.

      Lg
      Sven

  3. Avatar

    Hallo Sven,
    wir möchten Ihnen gerne für Ihre Produktübersicht das Programm Comarch ERP XT vorschlagen.
    Die Software ist seit Mai 2016 auf dem deutschen Markt erhältlich und wurde bereits mehr als 50.000mal installiert.
    ERP XT kostenlos für 2 Monate hier heruntergeladen werden unter http://www.erpxt.de
    Für weitere Informationen, wie Screenshots und Produktbeschreibung, stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.
    Beste Grüße
    Mathias Müller

    1. Sven Scheuerle

      Hallo Mathias,

      vielen Dank für deinen Hinweis auf das Programm Comarch ERP XT. Gerne kannst du mir weitere Infos zusenden, dann werfe ich gerne einen Blick darauf :-).

      VG
      Sven

  4. Avatar
    Manuel Geissler

    Hallo – wie kommen sie auf den Preis von 5,- Euro für das STARTER Paket?
    auf der Seite werden 8,99 bze 9,99 angegeben!

    Danke für Infos …

    1. Sven Scheuerle

      Hallo Manuel,

      da ist mir wohl ein Fehler unterlaufen. Vielen Dank für den Hinweis:-)! Ich habe die Preise aktualisiert.

      VG
      Sven

  5. Avatar

    Hallo,

    ich würde gern einen anderen Ansatz für die Buchhaltung vorschlagen. Klar gibt es viele gute Buchhaltungssoftwares, aber letztlich muss die Buchhaltung doch selbst gemacht werden. Das kostet viel Zeit und ob dann alles richtig ist…ich denke, gerade für Unternehmensgründer und Startups, ist es sinnvoll die eigene Buchhaltung auszulagern und so mehr Zeit fürs Geschäft zu gewinnen. Ein Anbieter wäre hier http://www.runmyaccounts.de

    Viele Grüsse
    Anja

    1. Sven Scheuerle

      Hey Anja,

      das ein Teil der Buchhaltung noch selbst gemacht werden muss, stimmt. Jedoch bieten dir die heutigen Anbieter für Buchhaltungssoftware viele sehr nützliche Features, sodass man hier schon sehr viel Arbeit abgenommen bekommt (z. B. Steuerberaterzugang, Scan-App etc.).

      Wer seine Buchhaltung komplett einem externen Dienstleister überlassen möchte, ist bei euch sicher gut aufgehoben ;-).

      VG
      Sven

  6. Avatar

    Kann sevDesk für KMU nur empfehlen! Erstklassige Usability, Rechnungserstellung und Support. Bin leider zuerst bei sage one gelandet. Die 3 Punkte waren dort grauenhaft, insbesondere Rechnungserstellung und Support.

  7. Avatar

    Hallo.
    Ich kann mich der Meinung nur anschließen. Seit 2007 nutzen wir Collmex und hatten bisher mit der reinen Buchhaltung überhaupt keine Probleme. Allerdings stecken auch bei Collmex die Nachteile eher im Detail als an der Oberfläche.
    Da für Bilanzierer inzwischen die eBilanz gesetzlich vorgeschrieben ist (für EÜR-ler wird das auch bald kommen das die zertifiziert übertragen werden muss), ist hier zB eine dieser gravierenden Fallen! Zwar lassen sich die “Salden für eBilanz exportieren”, aber was heißt das denn genau? Eigentlich nichts!
    Die komplette eBilanz muss extern durchgeführt werden, wobei entweder erhebliche Risiken entstehen das irgendwie irgendetwas falsch oder unkorrekt ist und schon hat einen das FA am A… (und bezahlt seeeehr viel Lehrgeld etc) oder andererseits erhebliche Kosten für die Erstellung der eBilanz zB durch einen Steuerberater entstehen (der sehr gerne und sehr schnell behaupten wird dass die eigene Buchhaltung ja “murks” sei und wiederum extreme Ängste schürt). Der Kostenvorteil ist dann absolut dahin und schon befindet man sich wieder – ohne das man es direkt wahrnimmt – in einer Abhängigkeit!

    Wir haben uns im Jahr 2016 dazu entschlossen, wieder auf eine Desktoplösung zu setzen (welche sage ich nicht da ich keine Werbung machen will), die sämtliche wichtigen Punkte enthält und auch die eBilanz korrekt und zuvererlässig an das FA übermittelt. Diese Desktoplösung haben wir auf einen nur via VPN zugänglichen Rechner installiert den wir über RDP bedienen (sicherer als eine Cloudlösung!) und sind nun in der Lage die Flexibilität und den Komfort aus beiden Welten miteinander zu verbinden und haben seitdem keinen Ärger mehr … und kosten tut es außerdem weniger als vorher!

    Manchmal sollte man besser konservativ sein, aber moderne Lösungsansätze dabei verfolgen.

    Grüße, Stephan

    1. Sven Scheuerle

      Hallo Stephan,

      danke für deine Ansicht, was die Thematik “Cloud-Lösung” angeht. Die Idee via VPN auf den Rechner zuzugreifen ist natürlich auch eine gute Lösung, wenn du eine reine Desktoplösung nutzt. Muss einfach jeder selbst entscheiden, auf welche Art von Buchhaltungssoftware er sich schlussendlich festlegt :-). Und über welche Umwege er sie dann eben nutzen möchte.

      Zu Collmex kann ich so direkt nichts sagen, da ich mich mit diesem Anbieter bisher noch nicht auseinandergesetzt habe. Aber vielleicht macht es Sinn, diesen auf das “Problem” aufmerksam zu machen?

      VG
      Sven

    2. Avatar

      Hallo,
      da ich aktuell vor einem ähnlichen Problem stehe, würde mich schon interessieren welche Lösung das war.
      Ich stehe kurz davor Collmex ab nächsten Jahr einzusetzen und bin jetzt doch etwas aufgeschreckt.
      Über eine Antowrt würde ich mich freuen.

      1. Sven Scheuerle

        Hi Dany,

        es geht nur um die Thematik, die Stephan bei sich angesprochen hat. Ob man es Problem nennen kann, weiß ich nicht. Aber vielleicht hat der Anbieter ja mittlerweile Updates in seiner Buchhaltungssoftware vorgenommen.

        VG

        1. Avatar

          Hallo Sven,

          mich hätte eben nur mal Interessiert auf welche Lösung hier ausgewichen wird.
          Ich stehe eben gerade vor dem Problem, dass ab nächsten Jahr die Firmenform geändert wird und wir eben dadurch auch auf eine neue Software setzen möchten. Ich bin aktuell an allem möglichen testen aber die Fehler erscheinen vielmals erst im Detail.

          Danke und Grüße
          Dany

          1. Sven Scheuerle

            Auf welche Lösung Stephan ausgewichen ist, weiß ich in diesem Fall leider auch nicht. Aber ich kann dir empfehlen 2-3 Softwarelösungen zu testen – wie du es ja wohl auch schon machst. Vielleicht hilft dir ja auch hier der Buchhaltungssoftware-Vergleich.

            Ich persönlich nutze aktuell lexoffice und bin sehr zufrieden damit :-).

            VG

    3. Avatar

      Hallo Stephan,

      mich würde es auch interessieren, welche Lösung du gefunden hast. Werbung hin oder her, entscheidend ist halt deine Erfahrung mit einem Programm. Dann kann sich auch ein anderer damit auseinandersetzen und testen.
      Ich bedanke mich schon im Voraus.

      LG
      Bayram

  8. Avatar

    Hallo,

    bei lexoffice ist als Nachteil “begrenzte Anzahl von Firmen” beschrieben.
    Was bedeutet dies genau?

    Viele Grüße
    Sebastian

    1. Sven Scheuerle

      Hi Sebastian,

      bei welcher Version denn genau? Bei der Version Buchhaltung & Berichte von lexoffice steht beispielsweise ganz klar, dass es nur für eine Firma / ein Gewerbe nutzbar ist.

      VG
      Sven

  9. Avatar

    Hallo,
    benutze seit einem Jahr Lexoffice. Das mit der Hoffnung, und Erwartung, das mich das Programm so unterstützt dass ich zuerst mal das Finanzamt zufrieden stelle, und ich mit dem Thema einen möglichst geringen Aufwand haben.
    Sprich, keine wirklich relevante Kompetenz in Punkto, Buchhaltung/Steuern.

    Zur Software. In dem Moment wo man alles klappt ist die Software natürlich klasse. Und für mich als FB funktioniert sie im Groben echt gut..

    Aber wehe wenn man mal nicht weiterkommt…, und Hilfe benötigt…

    Der Support (wenn man ihn so nennen kann) ist nur via eMail erreichbar. (Tel. gibt es keine Unterstützung).

    Antworten kommen meistens Tage später (“Hallo!” Bei einer OnlineSoftware sitze ich “jetzt” am Rechner, da erwarte ich auch adequate Möglichkeit der Problemlösung.)
    Und dann beinhalten Sie leider entweder “kryptisches” oder unrelevantes.
    Die weitere Kommunikation verläuft dann ähnlich.
    Alles mit mehreren Tagen Verzögerung. Bei dieser Art der Kommunikation geht es schon mal los, dass jeder eine andere Sprache spricht.
    Das, was ich versuche zu erklären, mag LO völlig anders verstehen.
    Die Klärung des Sachverhaltes zieht sich dann entsprechend.

    Sprich. Es nervt mich gewaltig.
    (Und dabei hatte ich eigentlich nur wenigeThemen. Aber wenn man dann mit dem “ping-pong” ständig weiter macht, ist das weder effizient noch kundenorientiert)

    So habe ich im Dez. angefangen andere Software anzuschauen.
    Leider bin ich bis dato nicht wirklich fündig geworden.
    (einige hier genannte kannte ich noch nicht und werde ich mir noch mal anschauen)

    Bei SevDesk habe ich unter “Erfahrung mit SevDesk” eine Website gefunden die einige ziemlich verheerende Feedbacks beinhaltet …

    In meinem Test bin ich mit Thema “Innergemeinschaftlicher Warenverkehr”, also Rechnungen in und aus dem EU-Land gleich an die Grenzen von Intuitiv gestossen.
    Es schlicht eine Krux. (Hierzu findet man auch im internen Forum diverse Feedbacks die teilweise auch schon älter sind. Ergo. das Thema ist bekannt, man “verspricht” Besserung, aber das Thema ist wohl in den letzen Jahren noch nicht relevant genug gewesen…?!?)
    Selber habe ich zu dem Thema gleich mal den SevDesk-Support getestet. Mit dem Ergebnis, dass man mich auf einen Foreneintrag verwiesen hat.
    Dieser hilft einem jedoch nicht ernsthaft weiter. Man benötigt für so eine “simple” Sache wieder einen Steuerberater um sich dann entsprechende Masken/Automatismen in SevDesk zu erstellen.
    Der weitere Kontakt war am Ende auch nicht wirklich überzeugend…
    So dass ich jetzt leider wieder da stehe wo ich vor einem Jahr schon war.

    Schönen Gruß Michael

    1. Sven Scheuerle

      Hi Michael,

      danke, dass du deine Erfahrung mit uns teilst. Schade, dass du mit beiden Software-Lösungen “Probleme” hast.

      In manchen Sachverhalten macht es einfach tatsächlich Sinn, einen Steuerberater im Hintergrund zu haben.

      Tipp: Bei lexoffice gibt es ein Verzeichnis mit Steuerberatern, die sich ebenfalls auf lexoffice spezialisiert haben. Diese können mit Sicherheit in einigen Punkten unterstützend helfen.

      VG

  10. Avatar

    Hallo,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag. Ich setze in meinen Firmen Microsoft Business Solutions (MBS) ein, da ich selbst vor vielen Jahren Berater für Navision und MBS war. Nun möchten wir uns modernisieren und eine Cloud-Lösung einsetzen. Nach Sage One, Exact Online und diversen anderen Anbietern haben wir letztes Jahr entnervt aufgegeben, da man überall irgendwelche Abstriche machen muss.

    Lediglich professionelle Buchhaltungssysteme erfüllen unsere Anforderungen, sind jedoch teuer und vor allem komplex in der Bedienung (wir bilanzieren und haben z.B. auch Mitarbeiter).

    Da bei uns die Mitarbeiter selbst einen Teil der Buchhaltung übernehmen (EK-Belege eingeben, Reisekosten erfassen, etc.), benötigen wir ein System, das simpel und bedienungssicher ist, aber dennoch ein umfangreiches Buchhaltungssystem im Hintergrund hat – und in der Cloud läuft. Der Markt gibt sowas leider (noch) nicht her.

    Nach langer Recherche haben wir uns dazu entschieden, das Rad nochmal neu zu erfinden und uns einfach selbst ein Buchhaltungssystem zu programmieren, das unseren Vorstellungen entspricht.

    Viele Grüße
    Ralf

    1. Sven Scheuerle

      Hey Ralf,

      vielen Dank für deine Erfahrung.

      Drücke euch die Daumen, dass alles gut gelingt und ihr am Ende zufrieden seit :-).

      VG

  11. Avatar

    Guys,
    Do any of the cloud based accounting system have the option of a English (as well as German) language input screens?
    Regards,
    Dario

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top