Werbung
Affiliate-Marketing für Anfänger

Du möchtest eigene Produkte online verkaufen, bzw. dir ein eigenes online Business aufbauen? Dann könnte dir das heutige Thema gefallen. In unserer Online Geld verdienen-Reihe haben wir dir bereits 3 Möglichkeiten vorgestellt, wie du Online Geld verdienen kannst.

Welche Möglichkeiten es gibt, eigene Produkte online zu verkaufen und wie du dies am besten umsetzen kannst, möchte ich dir heute vorstellen.

Warum sollte ich eigene Produkte online verkaufen?

Egal ob du dir ein zweites Standbein aufbauen oder Geld im Internet verdienen willst, es gibt verschiedene Möglichkeiten dies zu tun. Ein guter Weg ist es, seine eigenen Produkte online zu verkaufen und sich entsprechend als Marke/Verkäufer zu präsentieren.
Welche Vorteile hat es, eigene Produkte online zu verkaufen?

Je nachdem, was du als eigenes Produkt online verkaufen und anbieten möchtest, kannst du durch diese Möglichkeit passives Einkommen generieren oder deinen Umsatz vervielfachen. Auch erreichst du eine ganz andere Zielgruppe, als wenn du regional deine Produkte verkaufen würdest. Welche Möglichkeiten du hast, erkläre ich dir gleich.

Werbung

Die Vorteile im Überblick:

  • passives Einkommen möglich
  • Umsatz vervielfachen
  • Erweiterte Zielgruppe
  • Ortsunabhängig
  • Nicht abhängig von anderen Anbietern/Herstellern (je nachdem was du anbietest)

Da die Möglichkeiten, wie du eigene Produkte online verkaufen kannst, weit auseinander gehen, gebe ich dir hier lediglich einen Überblick. Jedes Thema hat speziell für sich nochmal eigene Vorteile. Du findest hier auf BLOGGiraffe einige Themen, um tiefer in die Thematik einzusteigen.

Was für Produkte kann ich online verkaufen?

Wenn du dich jetzt fragst, was für Produkte du online verkaufen kannst, dann möchte ich dir jetzt ein paar nennen. Hierbei kommt es aber darauf an, in welche Richtung du gehen möchtest und was dir auch Spaß macht.


Online-Kurs

Eine einfache Möglichkeit, welche auch viele von den oben genannten Vorteilen mit sich bringt, ist der Online-Kurs. Hast du Experten-Wissen in einem Bereich, kannst du dieses in einem Online-Kurs anbieten. Der große Vorteil daran ist, du erstellst diesen Online-Kurs einmal und verkaufst ihn dann so oft du willst.. Aber ansonsten kannst du mit einem Online-Kurs Geld verdienen – egal wo du bist. Du verdienst sogar Geld im Schlaf, nämlich immer dann, wenn jemand deinen Kurs kauft.

Heutzutage kannst du fast alles als Online-Kurs anbieten. Zum Beispiel, wie Webseiten, Social Media oder Verkaufen im Allgemeinen funktioniert. Du kannst aber auch einen Online-Kurs zum Thema „Gitarre lernen“ anbieten. Du kannst entweder ein Video drehen und in der Kamera etwas erklären oder du zeigst an deinem Computer-Bildschirm die Schritte, welcher dein Kunde ebenfalls gehen muss, damit er das Thema XY lernt.

Deinen Online-Kurs kannst du dann entweder selbst verkaufen, z. B. über deine Webseite oder du nutzt hierfür Plattformen wie bspw. Udemy, um diesen zu verkaufen. Viele Online-Kurse werden mittlerweile auch über Elopage angeboten. Aber dazu später mehr 😉

TIPP!
Online-Kurse lassen sich besser verkaufen, wenn du eine Comunity aufbaust. Die Community sind deine Zielkunden und Interessenten, welche bereits innerhalb der Community einen Auszug aus deinem Kurs erhalten. Wenn du mit Mehrwert überzeugst, dann kaufen deine Interessenten auch deinen Kurs und sehen dich als Experte. Dies verschafft dir einen Vorteil zu Mitbewerbern.

E-Books

Eine weitere Möglichkeit, welche nicht so viel Pflege benötigt, wie ein Online-Kurs, ist das Erstellen eines E-Books. Wenn du also eigene Produkte online verkaufen möchtest, wie wäre es dann, wenn du all dein Wissen in ein E-Book schreibst?

Auch hier gilt wieder, dass du dein E-Book so oft wie möglich verkaufen kannst. Du musst es nur einmal erstellen und generierst ab da Einkommen – egal wo du dich gerade befindest. E-Books kannst du mittlerweile sehr leicht selbst erstellen. Amazon bietet hier sogar die Möglichkeit, dein Buch selbst bei Amazon Kindle einzustellen. Hierzu muss es nicht mal gedruckt werden, auch das erledigt Amazon für dich. Wenn ein Kunde dein Buch in einer gedruckten Ausgabe lesen möchte, wird dies von Amazon gedruckt und versendet. Du bist lediglich fürs Bewerben zuständig.

Natürlich kannst du dein E-Book auch in Microsoft Word oder in Pages von Apple schreiben und dann als PDF veröffentlichen. Es ist dein Produkt und dein Angebot. Du bestimmst den Preis und den Umfang deiner Ausarbeitung.

Du möchtest wissen, wie du dir hiermit ein erfolgreiches Business im Internet aufbauen kannst? Dann empfehle ich dir folgenden Online-Kurs*.

TIPP!
Deine E-Books kannst du über Landing-Pages bewerben oder auch in den Sozialen Netzwerken. Je mehr Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit auf deiner Landing-Page oder in Social Media erlangt wird, desto höher ist die Chance, dein E-Book auch zu verkaufen.

Marketplace

Wenn du weder einen Online-Kurs, noch ein E-Book erstellen und verkaufen möchtest, dann gibt es noch eine 3. Möglichkeit, wie du eigene Produkte online verkaufen kannst. Hierzu wird noch mal unterschieden in eigene Produkte im “Do-it-yourself”-Bereich, wie z. B. selbstgemachte Armbänder, Karten, etc. und in Produkte, welche du einkaufst und dann als deine eigenen Produkte weiter verkaufst (Bekannt unter Amazon FBA).

Was ist Amazon FBA?

Amazon FBA bedeutet, dass Amazon den kompletten Prozess für dich übernimmt. Einfach erklärt: Du kaufst Produkte und lagerst diese bei Amazon ein. Über Amazon Services verkaufst du dann deine Produkte und der Versand, die Retouren und die Kundenbetreuung wird alles von Amazon abgewickelt.

Du kannst dich also voll und ganz darauf konzentrieren, deine Produkte zu bewerben oder welche Produkte du als Nächstes einkaufst, um genügend Marsche machen zu können. Somit wächst dein Unternehmen. Alles Logistische macht Amazon für dich.


Produkte verkaufen – aber wie?

Auch hier hast du 3 Möglichkeiten, eigene Produkte online zu verkaufen. Es kommt aber darauf an, was für Produkte du anbietest und wie du den Verkauf dann umsetzen möchtest.


Webseite

Du kannst deine Produkte online über deine Webseite verkaufen. Der Vorteil ist, du hast alles selbst in der Hand: Von der Werbung, über die komplette Abwicklung. Allerdings bedeutet es auch einen riesigen Aufwand. Es gibt Shop-Plugins, welche du nutzen kannst. Hierbei musst du aber darauf achten, dass diese deinen Anforderungen entsprechen. Die meisten Plugins sind kostenpflichtig. Relativ bekannt ist WooCommerce. Bitte beachte, dass die meisten Shop-Plugins nur mit WordPress funktionieren.

Solltest du also gerne alles selber machen wollen und vor allem über deine Webseite, dann ist dies eine gute Wahl für dich.


Verkaufsplattformen

Wenn du deine eigenen Produkte online verkaufen möchtest, aber wenig Ahnung von der technischen Abwicklung hast, könnten Verkaufsplattformen für dich nützlich sein. Diese übernehmen meistens die technische Abwicklung. Das bedeutet, die Kunden kaufen über diese Plattformen und du hast mit der Kaufabwicklung nichts zu tun. Allerdings möchten diese Plattformen dann Provisionen für die Kaufabwicklung oder eine monatliche Gebühr.

Bekannte Verkaufsplattformen sind z. B. Digistore24, Elopage oder auch Shopify. Es kommt wie gesagt darauf an, was für Produkte du anbieten willst.


Marktplätze

Wenn du deine Produkte über Marktplätze anbietest, ist meistens der große Vorteil, dass diese nicht nur die Kaufabwicklung durchführen, sondern auch mit Traffic punkten können. Durch die vielen Klicks und Besucher auf der Webseite, profitierst du und kannst verkaufen. Allerdings profitierst nicht nur du von dem Traffic, sondern auch deine Konkurrenz.

Hier ist es gut, eine Analyse zu machen, welche Themen sogenannte „Nischenthemen“ sind. Das heißt, die Konkurrenz ist zur Suchanfrage relativ gering. Es gibt verschiedene Coachings und Online-Kurse, um das Thema zu erlernen. Wenn du eine Nische gefunden hast und dich gut positionierst, kannst du guten Gewinn machen.

Berühmte Marktplätze sind Ebay, Udemy für Online-Kurse oder auch Vimeo für z. B. Videos. Über Amazon Services kannst du ebenfalls Produkte verkaufen und einstellen. Amazon übernimmt die komplette Logistik für dich.


Wie bewerbe ich meine Produkte?

Wenn du deine eigenen Produkte online verkaufen willst, dann reicht es in der Regel nicht, diese einfach auf deiner Webseite oder einer Plattform anzubieten. Im Internet hat ganz viel mit dem Thema Sichtbarkeit zu tun. Es gibt mittlerweile viele Produkte, viele Online-Kurse und auch viele E-Books, die angeboten werden.

Wie soll die Welt wissen, dass auch du tolle Produkte online verkaufst? Sichtbarkeit funktioniert über verschiedene Wege, welche du zusätzlich zu deinem Verkauf nutzen solltest.

  • Mundpropaganda: Sprich mit Freunden, Bekannten und der Familie darüber, sodass diese es weitererzählen und dich unterstützen
  • Social Media: Erstelle eine Unternehmensseite und zeige wer du bist und was du anbietest
  • Werbeanzeigen: Schalte Werbung, damit Leute deinen Kurs oder deine Produkte finden

Fazit

Wie möchtest du deine eigenen Produkte online verkaufen?

Die Online-Welt bietet dir viele Möglichkeiten, wie du online Geld verdienen kannst. Solltest du in einem bestimmten Bereich Wissen haben, dann kannst du dein Wissen zu Geld machen. Du erstellst dann einen Online-Kurs oder schreibst ein E-Book.
Möchtest du eher physische Produkte verkaufen, dann kannst du diese entweder selbst herstellen, wenn du handwerklich begabt bist, oder du kaufst Produkte ein und verkaufst diese dann selbst.

Welche Variante du auch wählst, ich wünsche dir viel Erfolg dabei und denk dran, Sichtbarkeit ist das A und O und gehört zum Verkauf dazu 😉.

Werbung

Inhalt der Artikelserie
  • Produkttester
  • Paidmails
  • Social-Trading
  • P2P Kredite
  • Fotos verkaufen
  • Zimmer / Wohnungen verrmieten
  • Online-Shop
  • Affiliate-Marketing
Werbung
Affiliate-Marketing für Anfänger