Mit Social-Trading Geld verdienen

Mit Social Trading ohne Vorkenntnisse an der Börse Geld verdienen – Reich werden über Nacht?

Social Trading wird gerade im Internet oft hochgelobt und als DIE Möglichkeit zum Reich werden betitelt. Was Social Trading genau ist und wie es funktioniert, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Was ist Social Trading

Social Trading klingt auf den ersten Blick wie eine weitere Social Media Plattform. Tatsächlich trifft es der Begriff „Social Investing“ besser. Der Vorteil von Social Media, sprich die Interaktion der sozialen Netzwerke wurde, mit dem Börsenhandel kombiniert.

Das Handeln mit Aktien ist Risikobehaftet, da man sich vorher nicht sicher sein kann, wie der Aktienkurs verlaufen wird. Viele Leute trauen sich genau deshalb und aus vielen weiteren unvorhersehbaren Gründen nicht in die Finanzwelt. Gerade wenn man nicht versteht, worauf es ankommt oder worauf zu achten ist, können als Anfänger Verluste entstehen. Dadurch, dass keiner weiß, wie sich Aktien entwickeln, sprechen wir eher von Prognosen und haben keine Garantie auf Gewinne.

Social Trading löst genau ein Teil es Problems. Denn auf einer Social Trading Plattform kannst du dich über die Entwicklung der Finanzmärkte oder neuesten Anlagestrategien austauschen. Egal um welche Währung es geht, hier kommen Social Trader (Community) zusammen und selbst Anfänger können von erfahrenen Nutzern profitieren.

Wie funktioniert Social Trading

Auf den Social Trading Plattformen gibt es zum einen die „Broker“, also die Personen, die eine gewisse Ahnung von der Finanzwelt haben oder sogar Profis in dem Bereich sind (weil sie es täglich tun, wie z. B. Professionell Investmentberater) und zum anderen gibt es die sogenannten Social Trader/Hobby-Trader, welche normale Privatpersonen sind und meistens eher als Anfänger in die Finanzwelt kommen. Die Plattformen vereinen beide Parteien und bilden eine Community sowie verschiedene Hilfestellungen. So können die Anfänger von den Profis lernen.

Als Hobby-Trader kannst du auf den Social Trading Plattformen anderen Tradern folgen und deren Depots und Anlagestrategien kopieren/nachmachen. Denn wenn ein Broker seine Strategie öffentlich stellt, kannst du diese meist lückenlos nachvollziehen und wenn sie dir zusagt auch nachmachen. Der Vorteil: Du fährst 1 : 1 dieselbe Strategie und erhältst somit dieselben Gewinne, wie der Broker. Teilweise bieten Plattformen das Kopieren einer Strategie vollautomatisch an, sodass du selbst wenig tun musst. Durch dieses Verfahren wurden auch die Begriffe „Copy-Trading“ und „Mirror-Trading“ geprägt. Eins solltest du dir aber auch bei dem kopieren bewusst machen: Bei den Strategien erfahrener Broker handelt es sich um Prognosen.

Ist Social Trading profitabel?

Social Trading lohnt sich für alle, welche entweder in der Finanzwelt Fuß fassen und ihr Geld langfristig anlegen wollen, aber auch für diejenigen, die bereits Erfahrungen haben.

Gerade wenn du bereits Erfahrung hast, kannst du deine Strategie auf den Plattformen öffentlich stellen und erhältst für jede „Kopie“ eine „Spread-Provision“. Diese “Spread-Provision” (Streuen = im englischen „Spead/Spreading“) ist für dich natürlich zusätzlichen Einkommen, neben dem Aktienhandel. Du hast auf der einen Seite deine Gewinne, die du durch die Anlagestrategie erwirtschaftest und auf der anderen Seite die Provision von dem Spreading bzw. dem Veröffentlichen deiner Anlagestrategie.

Eine richtige „Zahl“ für den Verdienst kann ich dir nicht nennen. Denn es ist abhängig davon, womit du handelst und auch wie viele dir folgen und deine Strategie kopieren. Das „schnelle Geld über Nacht“ ist hier wohl eher ein Mythos. Denn dir Follower aufzubauen und dich als Profi zu positionieren, nimmt Zeit in Anspruch – auch wenn du bereits viel Erfahrung im Trading hast.

Die besten Social Trading Plattformen

Damit du einen Überblick hast, welche Social Trading Plattformen es gibt, führe ich dir die größten und bekanntesten Plattformen nachfolgend auf:


eToro

social-trading-etoro
Quelle: etoro.com/de

eToro* ist mit unter die größte Social Trading Plattorm und bietet eine große und starke Community, mit welcher du in den Austausch gehen kannst. Es gibt für das Smartphone auch eine App (sowohl IOS, als auch Android). Durch einen geschützten Testbereich kannst du dich erstmal zurechtfinden und mit fiktivem Geld verschiedene Strategien testen.

Die Plattform hat mehrere Millionen Nutzer in über 140 verschiedenen Ländern. eToro wirbt damit, dass deine Daten nicht weitergegeben werden und obliegt der Aufsicht der FCA und der CySec.

Hier geht´s direkt zu eToro*

Wikifolio

social-trading-wikifolio
Quelle: wikifolio.com

Anders als eToro hat Wikifolio* keine eigenen Broker. Demnach kann die Trader-Umsetzung nur über die Hausbank oder Broker-Banken funktionieren. Wikifolio ist also mehr als Anlageberater zu verstehen. Bei der Plattform gibt es verschiedene Portfolios. Als erfahrener Broker kannst du deine Strategie als Musterportfolio anlegen bzw. veröffentlichen. Wikifolio zeichnet dies dann mit einem Zertifikat aus und andere Trader können diese Strategie anhand ihrer Bedürfnisse auswählen und über die Hausbank oder anderen Online-Brokern umsetzen.

Hier geht´s direkt zu Wikifolio*

Naga Trader

social-trading-naga-trader
Quelle: naga.com/de

Die noch recht junge Social Trading Plattform Naga* wurde 2015 gegründet. So können sich auch hier, ähnlich wie bei eToro, die Trader untereinander austauschen oder auch die Strategie von anderen Tradern/Brokern kopieren. Das Besondere an Naga Trader ist, dass diese auch die Möglichkeit eines IBAN-Kontos und Mastercard anbieten, mit welcher du dann deine Ausgaben bezahlen kannst.

Naga Trader hat eine einfache Benutzeroberfläche und bietet somit auch für Anfänger einen guten Einstieg in die Finanzwelt.

Hier geht´s direkt zu Naga*

Zulutrade

social-trading-zulutrade
Quelle: de.zulutrade.com

Auch Zulutrade* tritt nicht selber als Broker auf. Allerdings können die Depots mit Zulutrade verbunden werden. So bietet die Plattform die Möglichkeit, seine Strategie öffentlich zu stellen, was wiederum andere Trader kopieren können. Für jede Kopie von anderen Tradern/Investoren erhält derjenige eine Provision.

Auch Zulutrade bietet eine App als Download und einen Testbereich für die Anlagestrategien. Für Anfänger eine gute Basis für den Einstieg.

Hier geht´s direkt zu Zulutrade*

Vorteile: Social Trading

Ich möchte dir einmal die Vorteile von Social Trading aufzeigen. Der klare Unterschied ist hier die Community und der Austausch. Aber fassen wir einmal zusammen:

Kein Risiko

In der Regel ist die Anmeldung auf Social Trading Plattformen kostenlos. Somit kannst du dir in Ruhe alles anschauen und bereits in der Community mitwirken bzw. von den Profis lernen.

Anfängerfreundlich / optimal für Einsteiger im Trading:

Durch das klare Grundprinzip können alle Social Trading umsetzen. Du folgst bzw. kopierst Strategien von anderen und kannst somit dieselben Gewinne erzielen (ein bisschen Wissen solltest du dir trotzdem aneignen.

Transparenz

Trete – gerade als Anfänger – der Community auf einer Social Media Plattform bei und tausche dich mit anderen Social Tradern aus. Durch den Austausch lernst du schon eine Menge und kannst auch die Aktivitäten anderer Trader einsehen. Dies wiederum gibt dir mehr Marktinformationen über das Börsengeschehen und erhöht deinen Lerneffekt, welcher alleine nicht so groß wäre.

Außerdem ist von den öffentlich gestellten Strategien eine klare Transparenz zu erkennen, sodass es dir auch leicht fällt die Schritte nachzuvollziehen und auf deine Ziele ggf. anzupassen.

Anonymität

Du kannst auch eine passive Mitgliedschaft anstreben und somit sogar anonym bleiben. Die Teilnahme bzw. das Handeln mit echtem Geld ist nicht verpflichtend. Viele Trader nutzen daher das Social Trading auch gerne, um zu lernen und erst mit einer gewissen Erfahrung am richtigen Finanzmarkt zu handeln.

Musterdepots

Du kannst kostenlos deine Strategien testen. Gerade als Einsteiger fällt die Entwicklung eine Trading-Strategie nicht gerade leicht. Bevor du Geld verbrennst, kannst du auf Social Trading Plattformen in Musterdepots Strategien testen, ohne echtes Geld einsetzen zu müssen. Für Anfänger ein „Must-have“.

Geringer Einstieg

Je nach Plattform kannst du bereits mit 50 – 100 $ in die Finanzwelt einsteigen und investieren.

Geringer Aufwand

Ewiges vergleichen und sich informieren ist dank des Copy-Tradings nicht nötig. Der erfahrene Broker kann dies für dich übernehmen. Demnach steht der „Einkauf“ eines Fondsmanagers in keinem Verhältnis dazu, wie viel es tatsächlich kosten würde, wenn du dir einen Spezialisten in dem Bereich suchst.

Nachteile: Social Trading

Jede Seite hat 2 Medaillen, daher möchte ich dir auch noch die Nachteile von Social Trading aufzeigen.

Irreführend

Mitunter kann es für Anfänger verwirrend sein, alle Begrifflichkeit oder auch Portfolios zu überblicken bzw. zu verstehen. Hier hilft dir im Social Trading jedoch die Community und der Austausch mit den anderen.

Risiko

Auch wenn das Social Trading mithilfe der 1 : 1 Kopie sehr einfach in der Umsetzung ist, sind es auch von erfahrenen Brokern nur Prognosen und keine Garantie. Demnach bleibt ein Restrisiko immer bestehen, welches durch das Social Trading jedoch minimal ist..

Reich werden über Nacht

Das wird es wohl nicht geben. Social Trading ist kein Geheimrezept, um schnell reich zu werden, sondern vielmehr eine weitere Form, um passiv online Geld zu verdienen bzw. sein vorhandenes Geld zu vermehren (je nachdem ob du selbst auch Strategien online stellst oder nicht)

Tipps für Social Trader

Falls du nun als Social Trader loslegen möchtest, habe ich dir noch ein paar Tipps:

Voraussetzungen:

Frage dich, bevor du loslegst, ob Social Trading wirklich eine Möglichkeit für dich ist. Wenn es dir überhaupt keinen Spaß macht, dich in die Finanzwelt einzuarbeiten, lohnt sich der ganze Aufwand meistens nicht. Auch wenn du erfahrene Trader kopierst, liegt die Verantwortung natürlich bei dir.

Wenn du dein Geld über Social Trading anlegen willst, kannst du dir vorab unter anderem folgende Fragen stellen:

  • Wie willst du dein Geld anlegen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es sein Geld anzulegen (Krypto, ETFs, Aktien, etc).
  • Welcher Trader, den ich kopieren will, hat ähnliche Ziele wie ich?

Geduld zahlt sich aus

Trading, Finanzieren, anlegen ist immer langfristig zu betrachten und erfordert somit auch Geduld. Demnach lohnt es sich, erst einmal der Community beizutreten, sich zu informieren, die Testdepots auszuprobieren und dann mit 1-2 Depots zu starten. Bei zu vielen Depots/Tradings verliert man gerade als Anfänger schnell den Überblick. Daher ist Geduld hier die absolute Königsdisziplin und schon fast eine Voraussetzung für erfolgreiche Trader. 🙂

Budget

In der normalen Aktien/Finanzwelt hast du ein hohes Risiko – gerade als Anfänger. Denn, wenn du investierst und investierst und nicht alles zu Gewinnen führt, hast du am Ende zu viel Geld verloren. Social Trading verringert zwar das Risiko, trotzdem ist es als Anfänger ratsam, eine Budgetgrenze zu setzen. Diese Grenze kannst du mit den ersten Gewinnen immer noch nach Vorne verschieben. Durch diese Taktik sicherst du dir langfristig einen positiven Ertrag.

Fazit

Social Trading bietet eine tolle Möglichkeit, um online Geld zu verdienen bzw. zu vermehren. Als erfahrener Broker kannst du durch das Aufbauen von Followern, welche deine Strategie kopieren, Provisionen verdienen. Diese Provisionen sind eine zusätzliche Einnahmequelle zu deinen Gewinnen aus den Trades.

Anfänger im Bereich der Finanzwelt bietet Social Trading die ideale Möglichkeit anhand der Community ihr Wissen aufzubauen und zu erweitern. Durch die Testbereiche der oben genannten Social Trading Plattformen können Strategien getestet werden, ohne echtes Geld zu verbrennen. Demnach ist es die leichteste und einfachste Möglichkeit sein Geld langfristig anzulegen und demnach auch zu vermehren. Auf den Social Trading Plattformen können Anfänger auch andere Social Trader kopieren und anhand deren Erfahrungen und Einstellungen Gewinne erzielen/profitieren.

Social Trading ist keine Möglichkeit, um über Nacht reich zu werden. Dennoch ist es eine tolle Möglichkeit online Geld zu verdienen bzw. zu vermehren. Das ein gewisses Restrisiko bleibt, sollte sich aber jeder bewusst machen. Meine Empfehlung für den Start ist eToro*.

Inhalt der Artikelserie

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top