Texte schreiben

Online Texte schreiben und Geld verdienen inkl. 6 Tipps für das Schreiben guter Texte 

Affiliate-Marketing für Anfänger

Du liebst es, Texte zu schreiben und möchtest Online Geld verdienen? Ich erläutere dir, wie du Online Texte schreiben kannst und gebe dir 6 Tipps an die Hand, mit welchen deine Texte gut gelingen.

Warum solltest du online Texte schreiben?

Wenn du das Schreiben liebst, dann ist es eine super Idee, damit auch online Geld zu verdienen. Da das Internet viele Möglichkeiten bietet, kannst du auch bequem von Zuhause aus deine Texte schreiben. Du kannst das online Texte schreiben sowohl neben- als auch hauptberuflich starten. Alles, was du brauchst, ist eine Internetverbindung sowie ein PC.

Für wen soll ich online Texte schreiben? Wie starte ich am Besten?

Du kannst entweder selber nach Kunden und Aufträgen suchen, quasi als Dienstleister wie in unserem vorherigen Artikel beschrieben, oder du schreibst Texte über online Agenturen bzw. Plattformen wie z. B. Content.de. Dort kannst du dich als Autor registrieren lassen und Aufträge mit Themen heraussuchen, über welche du gerne schreiben würdest.

Vorteile:

  • Organisation & Kommunikation mit dem Kunden erfolgt über die Agentur
  • Sichere Auszahlung, da dies ebenfalls von der Agentur übernommen wird
  • Große Auswahlmöglichkeiten über verschiedene Themen
  • Freie Zeiteinteilung, wann du die Texte schreibst

Nachteile:

  • Agentur gibt meistens Wortpreis vor (anhand deiner Qualitätseinstufung)
  • Verdienst ist meistens geringer, als wenn du dir den Preis und deine Kunden selbst aussuchst
  • Auszahlung erst ab einem bestimmten Betrag – je nach Agentur unterschiedlich

Du kannst also entweder selbst als Dienstleister online Texte schreiben oder du wählst eine Agentur, bei welcher du einfach erst mal nur Texte schreiben kannst. Somit musst du die Organisation und Kommunikation mit dem Kunden nicht noch zusätzlich bewältigen. Je nach deiner Erfahrung und Spezifikation kannst du dann natürlich auch mehr verdienen. Mit welcher Stufe du anfängst und wann du aufsteigst, entscheidet aber die Agentur.

Online Texte schreiben als Copywriter

Die höchsten Verdienstmöglichkeiten hast du, wenn du Werbetexte schreibst bzw. anbietest. Dies ist aber mit unter nicht so leicht und wird im amerikanischen „Copywriter“ als Beruf genannt. In Deutschland gibt es diese nicht so häufig, sodass hier ein Markt mit einem großen Bedarf besteht. Dafür solltest du auch wirklich gut sein und auch was vom Verkaufen verstehen. Es gibt verschiedene Bücher und Kurse, in welchen du lernen kannst, wie man als Copywriter gute Texte schreibt.

Online Texte schreiben: Was kann ich verdienen?

Dies kommt natürlich größtenteils auf dich an. Wie viele Texte kannst du in deiner freien Zeit schreiben? Möchtest du es hauptberuflich oder nebenberuflich machen? Ich kenne Texter, welche ihren Unterhalt allein über das online Texte schreiben bezahlen und davon gut leben können. Bei Agenturen fängt der Wortpreis bei ungefähr 0,07 Cent/Wort an und steigert sich aber auch bis zu 4,5 Cent/Wort hoch. Hier kommt es auf deine Qualifikation an und wie die Agentur dich einstuft. Du kannst dich natürlich auch verbessern 🙂

Wenn du deinen Preis selbst bestimmt, gibt es sowohl die Möglichkeit pro Wortpreis abzurechnen oder du gibst Pauschalen an. Überlege dir, ob du nur den Text schreibst oder noch andere Aufgaben übernimmst (z. B. Bindest du den Text auch in die Webseite ein, etc.).

Wenn du Texte schreiben als Möglichkeit wählen möchtest, dann bist du hier sehr flexibel. Du kannst erst mal nebenberuflich starten oder du kannst auch hauptberuflich starten. Wichtig ist nur, darauf zu achten, dass du eine Agentur wählst, wo du vielleicht am Anfang 0,07 € verdienst, anstatt 0,03 € pro Wort.


Bei welchen Agenturen kann ich online Texte schreiben?

Die zwei bekanntesten Agenturen sind zum einen Textbroker und content.de*. Danach wird es schwieriger, etwas Vergleichbares mit derselben guten Abwicklung zu finden.

Es gilt: Vergleiche genau, was du tust und wie viel du dann dafür bekommst. Ich habe Textbroker mal ausprobiert und von der Abwicklung her, ist es relativ einfach. Wenn du also als ultimativer Anfänger starten möchtest, versuche es mal darüber. Textbroker bietet dir auch kostenlose Weiterbildungsmöglichkeiten an.

6 Tipps, womit du gute online Texte schreiben kannst

Die Basics sind eigentlich klar. Du solltest auf eine gute Grammatik und Rechtschreibung achten und auch nicht ewig drum herumreden. Kurz und knapp ist meistens besser. Welche Vorgaben hat der Auftraggeber gemacht? Ist die Anrede in „Du“- oder „Sie“-Form? Wie lang soll der Text werden – 300, 500 oder gar 1000 Wörter? Treffe die Absprachen entsprechend vorher, sollten diese Infos mit Anrede und Wortanzahl nicht angegeben sein.

Natürlich kannst du auch noch den Text etwas „aufhübschen“, in dem du Aufzählungen oder Grafiken mit einfügst. Hier ist es aber auch wichtig, die Wünsche von deinem Auftraggeber zu beachten und nicht einfach zu machen.


1. Tipp: Was ist das Keyword?

Meistens werden SEO-optimierte Texte gewünscht. Das bedeutet, es geht um ein bestimmtes Thema, z. B. Hundenahrung. Um ein Keyword mit einem guten Suchvolumen zu finden, kannst du das Tool “Ubersuggest” verwenden. Das Tool gibt dir eine klare Übersicht, wie oft ein Begriff im Monat gesucht wird und schlägt dir verwandte Suchbegriffe und Fragen vor.

Wenn du dann das passende Keyword gefunden hast, sollte dieses im Text in einer gewissen Dichte vorkommen. Optimal sind 2-3 Prozent. Um dies zu prüfen kannst du ein Tool wie z. B. “Wörter zählen” nutzen. Versuche also in deinen Sätzen/Absätzen das Keyword entsprechend oft mit einzubauen, um eine gute Keyword-Dichte zu erreichen.

TIPP!
Überlager den Text aber nicht und benutze das Keyword nicht zu viel. Der Text sollte sich immer noch gut lesen lassen und auch noch deutsche Sätze ergeben.

2. Tipp: Kopiere den Text nicht

Wenn du online Texte schreiben willst, kann es vorkommen, dass du dich in gewisse Themen erst einarbeiten musst und somit eine gewisse Recherche vorab machen musst. So entsteht dein Inhalt für den Text. Wenn du nun also bei deiner Recherche auf andere Inhalte stößt, solltest du diesen niemals kopieren.

TIPP!
Lese dir die Themen durch und schreibe mit deinen eigenen Worten den Inhalt von deiner Recherche in den Artikel. Wenn du die Texte kopierst, kann entweder der andere Autor dich dafür belangen, wenn du ihn nicht erwähnst, oder dein Text wird in der Google-Suche abgestraft (Duplicate Content). Das wird deinen Auftraggeber nicht zufriedenstellen, daher immer eigene Worte wählen 😉

3. Tipp: Überschriften

Mit einer Überschrift ziehst du deine Leser in den Bann. Somit ist die Überschrift sehr wichtig und sollte gut geschrieben sein. Verwende sowohl dein Keyword für die Google-Suche, als auch eine Emotion und was der Leser davon hat. Wieso hast du auf diesen Artikel geklickt und ihn bis hierhin gelesen? Überzeugte dich mein Titel und die Einleitung weiterzulesen?

TIPP!
Verfasse gute Überschriften, bei welcher die Leser den Inhalt deines Textes auf jeden Fall lesen wollen. Achte aber darauf, dass diese nicht zu lang sind. Kurz und auf den Punkt gebracht, ist am Besten.

4. Tipp: Gliederung

Ein Fließtest ohne Absätze und ohne jegliche Gliederung ist für das Auge sehr schwer zu lesen. Du solltest spätestens nach 300 Wörtern einen Absatz machen – das ist die Faustregel. Manche Auftraggeber möchten mehr Absätze, andere weniger. Versuche dich erstmal an die Faustregel von 300 Wörtern zu halten, der Auftraggeber gibt dir dann schon Feedback.

Zwischenüberschriften helfen dem Auge ebenfalls, den Text besser lesen zu können, auch hier solltest du nicht sparen 😉

TIPP!
Entlaste das Auge, indem du genügend Absätze und Zwischenüberschriften einbaust. So lässt sich der Text leichter lesen.

5. Tipp: Kurze Sätze und Füllwörter

Wenn die Sätze zu lang werden und du 5 Kommas einbauen musst, strengt es den Leser zu sehr an. Deswegen ist es auch gut, kurze und prägnante Sätze zu verwenden. Füllwörter wie zum Beispiel „und“, „oder“ und „sowie“ bringen deinen Text in einen schönen Lesefluss.

TIPP!
Bringe dein Thema mit kurzen Sätzen auf den Punkt und setze Füllwörter ein, um einen schönen Lesefluss zu erzeugen.

6. Tipp: Inhalt

Worum soll es in dem Text gehen und was ist die Kernaussage? Je besser das Briefing, desto besser kannst du natürlich arbeiten. Halte dir vor Augen, worum es gehen soll. Denn, wenn du recherchierst könnte deine Recherche-Sammlung immer größer werden. Sollte dein Text dann nur max. 500 Wörter haben, hast du ein Problem. Du musst dann entscheiden, welche Themen du im Text behandelst und welche nicht. Da hilft es, sich das Ziel des Textes, die Hauptaussage vor Augen zu führen.

TIPP!
Halte dir immer vor Augen, was dein Text aussagen soll. Was möchte der Auftraggeber als Ergebnis?

Wie kann ich jetzt Online Texte schreiben?

Wenn dir das jetzt viel vorkommt, keine Sorge! Man lernt mit jedem Text Stück für Stück, worauf es beim online Texte schreiben ankommt. Wenn du noch nie vorher Texte geschrieben hast für jemanden, würde ich dir empfehlen, nebenberuflich über eine Agentur wie Textbroker zu starten. Du kannst dich dann nur auf das recherchieren und online Texte schreiben konzentrieren. Mit jedem Text entwickelst du dich weiter und gewinnst an Sicherheit und Erfahrung.

Du kannst dann frei entscheiden, ob du dir als Dienstleister selber Kunden suchst und einen höheren Wortpreis veranschlagst.

Tipp: Wenn du hauptberuflich Online Texte schreiben willst, dann rechne dir aus, wie viele Texte du schreiben musst, um dein gewünschtes Einkommen zu verdienen.

  • Welchen Wortpreis brauchst du?
  • Wie lang sollten die Texte mindestens sein (Wortanzahl)?
  • Beachte Brutto/Netto
  • Worüber kannst du Kunden finden und starten?

Da als Freelancer, virtuelle Assistentin oder generell online Dienstleister, Texte immer wieder gesucht werden, kannst du in den entsprechenden Facebook-Gruppen und Freelancer-Portalen ebenfalls Aufträge finden.

Fazit

Theoretisch kann jeder online Texte schreiben. Jeder, der es liebt zu schreiben. Wenn dir das also liegt – worauf wartest du noch? Fang einfach an. Du entwickelst dich sowieso mit jedem Text weiter und was soll passieren? 😉

Ich finde es ist eine großartige Methode online Geld zu verdienen. Du kannst ja erstmal nebenberuflich starten.

Wie hat dir der Artikel gefallen? Schreibe uns doch gerne einen Kommentar und was du dir sonst an Themen wünscht.

Inhalt der Artikelserie
  • Produkttester
  • Paidmails
  • Social-Trading
  • P2P Kredite
  • Fotos verkaufen
  • Zimmer / Wohnungen vermieten
  • Online-Shop
  • Affiliate-Marketing

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top